Tipp des Monats: Paläonthologisches Museum München

Unbekanntes Kleinod in der Maxvorstadt

Vielen Leuten ist die Paläonthologische Sammlung gar nicht bekannt. Das ist schade, denn es ist eine der interessantesten Sammlungen, die München zu bieten hat.
Eigentlich sind es ja 2 Museen, die ich diesmal empfehlen möchte. Das Paläntologische Museum ist der öffentlich zugängliche Bereich der Bayerischen Staatssammlung für Paläntologie und Geologie. Nur durch eine Tür im Erdgeschoss getrennt, kann man in den Bereich der Geologischen Sammlung kommen.
Das Paläonthologische Museum zeigt Skelette und Fossilien von Säugetieren und Dinosauriern. Dabei dürfte eines der beeindruckendsten Ausstellungsstücke der Ur-Elefant sein. Es wurde 1971 aus dem Fluss-Bett des Inns geborgen und ist hier in Kopie zu sehen. Die Originalknochen werden nur 1 x jährlich gezeigt (Tag der offenen Tür).
Jeden Monat wird ein Fossil gesondert vorgestellt und diverse Sonderausstellungen runden den Besuch dieses Teils des Museums ab. Hier kann man auch nach mehrmaligen Besuchen immer mal wieder etwas neues entdecken.
Durch eine unscheinbare Tür im Erdgeschoss kann anschließend gleich das Geologische Museum betrachtet werden. Ein schöner Besuch, vor allem mit Kindern. Und das beste daran: Es kostet keinen Eintritt!

Weitere Informationen:
bspg.palmuc.org/index.php/de/